Kinesiologie für Kinder

Kinseiologie für KinderKinesiologie für Kinder ist ein wichtiger Teil meiner täglichen Arbeit als Kinesiologin.
Ob Konzentrationsschwäche, Aggressivität, Lese-, Schreib- und Rechenschwäche, diese Verhaltensauffälligkeiten gehören mehr und mehr zum schulischen Alltag. In der Kinesiologie gibt es – speziell für Kinder – viele Anwendungen, die diese Schwächen mildern können. Die Kinder sind meist unruhig, ängstlich, leiden unter massivem Bewegungsmangel und gesundheitlichen Beschwerden. Bis zu 40 % der Grundschüler sind heute von solchen Problemen betroffen. Die Pädagogische Kinesiologie ist eine effektive Selbsthilfemethode und bietet Kindern, Eltern, Lehrern und Erziehern praktische Hilfe an. Denn Schulprobleme werden hier als stressbedingte Lernblockaden und nicht als Folge von negativen Eigenschaften von Kindern oder Eltern angesehen.

Ich zeige Ihnen gerne, wie Sie derartige Lernblockaden bei Ihrem Kind erkennen und mit speziellen Übungen der Kinesiologie auflösen können. Die wirklich einfachen Übungen der Pädagogischen Kinesiologie machen das Lernen wieder möglich und führen sehr schnell zu positiven Verhaltensänderungen bei Ihrem Kind.

Die Kinesiologie beachtet die psychische Komponente!

Meine langjährige Arbeit in der Kinesiologie mit Kindern hat mir gezeigt, dass diese Wesen überaus feinfühlig sind und sehr rasche Erfolge sichtbar werden. Speziell bei Ängsten, Schlafstörungen, diffusen Bauchschmerzen bis hin zu Bettnässen habe ich die Möglichkeit mit der Kinesiologie die psychisch-energetische Komponente sichtbar zu machen, mit den Kindern gemeinsam zu integrieren und die Blockade zu lösen.

Ein Beispiel aus meiner Kinesiologie-Praxis: Ein 9jähriges Mädchen litt nach einer 4-fach-Impfung an nicht enden wollender Morgenübelkeit begleitet von zeitweisem Erbrechen. Das Körpergewicht dieses Kindes hat sich innerhalb von nur zwei Monaten um 6 kg verringert. Unmittelbar nach der ersten Sitzung war diese Übelkeit verschwunden und Wohlbefinden stellte sich wieder ein!
Kinesiologie wirkt also von Anfang an!

Arbeitsweise mit Kindern und Jugendlichen

Kinesiologie für Kinder Schüler

Eine Frage, die sich häufig stellt: Mit welchem Alter ist ein Kind kinesiologisch testbar?
Sobald ein Kind für etwa 15 Minuten ‚ruhig‘ liegen kann. Schon ein 3jähriges Kind kann alleine getestet werden (im Beisein der Eltern). Sitzungen in der Kinesiologie mit Kleinkindern dauern auch nicht lange, da die Kinder sich schnell regulieren und ziemlich genau wissen, was sie wollen bzw. brauchen. Die Natürlichkeit dieser Kleinen ist eine wahre Freude.

Jugendliche wollen zumeist schon alleine – also ohne die Anwesenheit der Eltern – getestet werden.

Zu Beginn der Sitzung hole ich mir immer die Erlaubnis vom Kind ein! – Häufig wollen die Kinder überhaupt nicht getestet werden und machen es nur den Eltern zuliebe. Es kann auch vorkommen, dass das Kind ein Symptom entwickelt, das aufgrund eines Problems/einer Blockade auf Elternseite entstanden ist. Wenn sich so etwas zeigt, beginne ich zuerst mit dem entsprechenden Elternteil zu arbeiten. Das bringt oft eine sicht- und spürbare Erleichterung beim Kind mit sich.

Was wird in der Kinesiologie mit Kindern bzw. Jugendlichen getestet?

  • Probleme und Verhaltensauffälligkeiten im Kindergarten, Schule, zu Hause, Pubertät, Liebe…
  • traumatische Erlebnisse z.B. bei Geburt, Kindergarten-/Schuleinstieg, Scheidung, Unfall, Tod eines nahen Angehörigen…
  • gesundheitliche und psychosomatische Beschwerden, wie z.B. alle Arten von Schmerzen, Allergien, Ängste, Hautausschläge, Lebensmittelunverträglichkeiten, Müdigkeit, Stress oder Krankheiten, die bereits medizinisch bzw. therapeutisch abgeklärt sind und wo die Ursache dafür nicht gefunden werden kann

Womit bzw. wie teste ich?

Grundsätzlich stehen mir drei Möglichkeiten der Testung zur Verfügung: das ist zum einen der Armlängenreflextest nach Raphael Van Assche (Osteopath und Physiotherapeut aus Belgien) und zum anderen der Biotensor sowie das Pendel.

Der Armlängenreflextest ist das Kommunikationsmittel zwischen dem Körper des Kindes und dem Kinesiologen und wird dazu verwendet, die Ursache des körperlichen bzw. psychosomatischen Problems zu finden ohne den Umweg über den Verstand. Die Testung erfolgt bequem in Rückenlage, wobei die Arme über den Kopf nach hinten gestreckt werden. Auf Fragen, Berührungen oder durch Auflegen von Testampullen reagiert der Körper und zeigt das mit einer Verkürzung oder einem Gleichbleiben der Armlänge an.

Jeder Körper weiß genau, was er braucht, um ins Gleichgewicht/in Balance zu kommen!

Mit Hilfe der kinesiologischen Anwendung werden das körperliche Wohlbefinden gesteigert und die Selbstheilungskräfte  – auch bei Kindern – aktiviert!

1 Kommentar

Mitreden und schreiben Sie einen Kommentar.

  1. R Bogatti

    Es ist schon erstaunlich was uns der Körper über unser befinden sagt. Testmethoden wie Tenor oder Pendel helfen hier sehr schnell weiter. Der Körper eines Kindes gibt ebenso Aufschluss über sein befinden wie der eines Erwachsenen.. Mich interessiert das Thema Körpersprache sehr. Bei meiner Kinesiologie Ausbildung bei http://www.apamed.ch habe ich einen guten Einblick in dieses Thema erhalten. Speziell die Übungen sind nicht zu ersetzten. Übung ist eben wichtig für den Lerneffekt. Ich kann die Beschäftigung mit Kinesiologie jedem nur empfehlen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>